PUNKT 4: WIR GEWÄHREN JEDEM  KIND IN DER KLEINKINDBETREUUNG, IM KINDERGARTEN & IN DER SCHULE EIN GESUNDES MITTAGESSEN UM 2 EURO

Wir Grüne verbinden Klimaschutz mit Sozialpolitik. Wir zeigen, dass diese beiden Bereiche Hand in Hand gehen – anhand unserer vierten Maßnahme aus dem „10-für-10-Zukunftsvertrag“: Jedem Kind in der Kleinkindbetreuung, im Kindergarten und in der Schule ein gesundes Mittagessen um 2 Euro zu gewähren.

Das Essen an Schulen und  in Kinderbetreuungseinrichtungen ist für viele nicht leistbar

Viele Familien Vorarlbergs können sich derzeit den Mittagstisch für ihre Kinder an Schulen, in Kinderbetreuungseinrichtungen oder in Kindergärten nicht leisten. Die 5 Euro sind zu viel, um allen Kindern ein gesundes und gutes Mittagessen zu ermöglichen. Die Folge: Eltern melden ihre Kinder von der Mittagsbetreuung ab. Zu Hause sind dann für viele Familien nicht mehr als tiefgekühlte Pommes drin. Das wirkt sich auch auf die Schulleistung der Kinder aus. Denn hungrige Kinder können sich weniger konzentrieren und sind weniger lernfähig. 

Gesundes und regionales Essen fördern

Wir Grüne wollen, dass alle Kinder, unabhängig ihrer Herkunft, ein gesundes Mittagessen bekommen. Das gelingt, wenn wir die regionalen und nachhaltigen Produkte unserer Landwirtinnen und Landwirte fördern und gesundes sowie regionales Essen an unseren Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen budgetär stützen. Dazu braucht es einen Systemwandel bei der Förderungspolitik!

 

Familien, Klima und regionale Landwirtschaft profitieren!

Gelingt uns eine derartige Umstellung des Fördersystems, profitieren Familien, Kinder, das Klima und unsere Landwirtschaft gleichermaßen. Kinder sind gut versorgt, Eltern wissen ihre Kinder gut betreut und können Familie und Beruf besser vereinbaren, unsere Bauern und Bäuerinnen erhalten Nachfrage für ihre nachhaltig produzierten Produkte und wir verzichten auf importierte Billigkost. Das ist ein wesentlicher Beitrag für den Klimaschutz!

Heimische Landwirtschaft und Großküchen zusammenbringen

Das Potential für die heimische Landwirtschaft ist riesig: An die 25.000 Speisen im Ausmaß von zehn Tonnen werden pro Woche an Großküchen an Schulen, Kinderbetreuungseinrichtungen und Kindergärten vergeben. Bringen wir die Verpflegungsbetriebe mit den heimischen Landwirt*innen zusammen, indem sie langfristige Lieferverträge schließen, ist dies ein enormer Schub für Vorarlbergs Landwirtschaft!

 

Klimaschutz und soziale Politik. Können wir. Machen wir.

Mit der Förderung des regionalen und gesunden Essens für jedes Kind stärken wir die heimische, klimafreundliche Landwirtschaft, beugen Armut vor, fördern die Gesundheit der Kinder und schützen das Klima. Wir können das, wir machen da